Algorithmus

Definition des Algorithmus

Algorithmus oder auch abgekürzt Algo beschreibt eine Vorgehensweise, um ein Problem zu lösen. Der Algorithmus ist eine mathematische Formel und besteht aus mehreren, aufeinander folgenden Verknüpfungen. Eine mathematische Operation legt fest, wie die einzelnen Elemente eine Gruppe miteinander verknüpft werden sollen.

Algorithmus in der Informatik

Auch wenn uns Algorithmen im täglichen Leben begegnet, spielen sie gerade in der Informatik eine große Rolle. Algorithmen stellen die Grundlage der Programmierung dar und sind nicht abhängig von einer Programmiersprache.

In der Suchmaschienenoptimierung stößt gerade der Google Algorithmus auf große Neugierde. Wer wünscht sich nicht die Formel zu besitzen, mit der Google die Webseiten berechnet, um Sie beim gesuchten Keywort auf den ersten Plätzen zu platzieren.

Was zeichnet einen Algorithmus aus?

Ein Algorithmus besitzt folgenden typische Eigenschaften:

Ausführbarkeit: jeder einzelne Schritt muss ausführbar sein.

Endlichkeit: die Beschreibung des Algorithmus muss endlich sein.

Eindeutigkeit: die Beschreibungen des Algorithmus dürfen nicht widersprüchlich sein, sondern müssen eindeutig sein.

Terminierung: ein Algorithmus muss endlich sein und nach vielen Schritten ein Ergebnis liefern.

Determiniertheit: der Algorithmus muss unter gleichen Voraussetzungen immer das gleiche Ergebnis liefern.

Determinismus: Der Folgeschritt ist eindeutig bestimmt, d.h. zu jedem Zeitpunkt der Ausführung besteht nur eine Möglichkeit der Fortsetzung.

Beispiele für einen Algorithmus

  • Gebrauchsanweisungen
  • Online-Dating
  • Spielregeln
  • Bau- oder Bastelanleitungen
  • Navi
  • Schachspiel gegen einen Computer

Selbst die Bewertung des Körpergewichts kann mit Hilfe eines Algorithmus erfolgen. Der berühmte BMI ( Body-Mass-Index) ist z.B. so eine Formel. Besonders umstritten ist der Algorithmus beim Auswerten von persönlichen Daten. So werden ganze Profile über Menschen mit Hilfe von bestimmten Algorithmen erstellt und können teilweise zum nachteil werden, wenn es z.B. um die Kreditwürdigkeit geht.